Jobinfo24 Logo 363.240 Jobangebote | 0 Jobgesuche

Anzeige schalten
Jobinfo24 Footer Logo
x Jobinfo24 Footer Logo

Sachbearbeiter*in für das Projekt „Beirat und Aufarbeitung Koloniales Erbe“

30159 Hannover   |   Referenznummer: 45859600

Wir suchen

Die Landeshauptstadt Hannover sucht für den Fachbereich Kultur eine*n

Sachbearbeiter*in

für das Projekt „Beirat und Aufarbeitung Koloniales Erbe“ des ZeitZentrums Zivilcourage im Bereich Zentrale Angelegenheiten Kultur.


Das ZeitZentrum Zivilcourage ist ein interaktiver Lernort zur hannoverschen Stadtgesellschaft im Nationalsozialismus und ein offener Diskussions- und Lernraum für Zivilcourage. Ein neuer Arbeitsschwerpunkt des multidisziplinären Teams ist das Themenfeld „Koloniales Erbe“.

Unter Einbeziehung vielfältiger Fachkompetenz sollen die Verbindungen Hannovers zur Kolonialgeschichte und deren bis heute reichenden Auswirkungen aufgearbeitet, deren Zeichen in der Stadt hinterfragt und ein dekolonialisierendes Erinnerungskonzept erarbeitet werden. Ein neu einberufener Beirat wird diesen Prozess fachlich begleiten.

Diese Stelle ist zunächst bis zum 31.12.2024 befristet, eine Verlängerung ist beabsichtigt. Die Stelle ist ab sofort mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden zu besetzen und Teilzeit geeignet. Gern kommen wir mit Ihnen über praktikable Arbeitszeitmodelle ins Gespräch. Im Falle einer verwaltungsnahen Qualifikation wie im Weiteren unter den Anforderungen zur Stellenbesetzung benannt, kann ggf. auch die Möglichkeit einer unbefristeten Einstellung geprüft werden.

Die Eingruppierung richtet sich nach Entgeltgruppe 9a TVöD (A I 3 Anlage 1 – Entgeltordnung (VKA)). Die Eingruppierung entspricht bei einer Dienstpostenbewertung der Besoldungsgruppe A9, Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt der Fachrichtung Allgemeine Dienste.

Die wesentlichen Aufgaben der Stelle sind:

• Geschäftsführung und Sachbearbeitung für den Ratsauftrag „Erarbeitung Dekolonisierendes Erinnerungskonzept in Begleitung eines Beirates Koloniales Erbe“ (u.a. Recherche, Aufbau einer Datensammlung, Mitwirkung bei Aufbau und Ausgestaltung einer Kommunikationsplattform, Führen des Projektzeitplans sowie einer Gesamtprojektdokumentation, Pflege des Pressespiegels)
• Organisation der Arbeit des Beirats (u.a. Sitzungsvorbereitung, -organisation und -dokumentation, Entwurf einer Geschäftsordnung, Protokollführung)
• Sachbearbeitung bei Projekten einschließlich Vorbereiten von Vergaben, Verträgen und Förderungen, Kosten- und Finanzierungsplänen, Abrechnungen
• Mitwirken bei der Planung, Durchführung und Organisation von Veranstaltungen im Themenfeld des ZeitZentrums Zivilcourage

Wir erwarten

Anforderung für die Stellenbesetzung ist ein erfolgreich abgeschlossener Angestelltenlehrgang I, ein gleichwertiger Abschluss, die Befähigung für die Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt der Fachrichtung Allgemeine Dienste, eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als Veranstaltungskauffrau/-mann oder als Fachangestellte*r für Medien- und Informationsdienste oder vergleichbare anerkannte Ausbildungsberufe.

Die Ausschreibung richtet sich auch an Personen, die nicht über den geforderten Abschluss verfügen. Die Eingruppierung erfolgt dann trotz vollumfänglicher Aufgabenwahrnehmung in der nächst niedrigeren Entgeltgruppe.

In allen Fällen ist eine mehrjährige Berufserfahrung in einer zumindest teilweise ähnlich gelagerten Tätigkeit sowie Kenntnisse und Erfahrungen in der Sachbearbeitung im öffentlichen Dienst oder in privaten Kultur- oder Bildungseinrichtungen wünschenswert.

Darüber hinaus sind folgende Fähigkeiten und Kenntnisse wünschenswert, mindestens aber die Bereitschaft, sich diese kurzfristig anzueignen:
• Kenntnisse zu Verwaltungsabläufen und –zusammenhängen
• Erfahrungen in Veranstaltungs- oder Projektorganisation
• sorgfältiges und zuverlässiges Arbeiten
• Organisationsgeschick
• hohes Maß an Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft
• Interesse an geschichtlichen und gesellschaftlichen Themen, besonders an der Geschichte des Kolonialismus und der Erinnerungskultur
• Interkulturelle Kompetenz
• Eigeninitiative
• Gender- und Diversitykompetenz

Das bieten wir

Diese Stelle ist zunächst bis zum 31.12.2024 befristet, eine Verlängerung ist beabsichtigt. Die Stelle ist ab sofort mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden zu besetzen und Teilzeit geeignet. Gern kommen wir mit Ihnen über praktikable Arbeitszeitmodelle ins Gespräch. Im Falle einer verwaltungsnahen Qualifikation wie im Weiteren unter den Anforderungen zur Stellenbesetzung benannt, kann ggf. auch die Möglichkeit einer unbefristeten Einstellung geprüft werden.

Die Eingruppierung richtet sich nach Entgeltgruppe 9a TVöD (A I 3 Anlage 1 – Entgeltordnung (VKA)). Die Eingruppierung entspricht bei einer Dienstpostenbewertung der Besoldungsgruppe A9, Laufbahngruppe 1, zweites Einstiegsamt der Fachrichtung Allgemeine Dienste.


Wir bieten:
• Eine spannende Position, in der Sie Verantwortung übernehmen und sich weiterentwickeln können
• Eine kollegiale Atmosphäre in einem hoch motivierten und sympathischen Team
• Weitestgehend flexible Zeiteinteilung und die Möglichkeit mobiles Arbeiten zu nutzen,
• Eine Jahressonderzahlung und eine zusätzliche Altersvorsorge (bei Vorliegen der Voraussetzungen)
• Im Einzelfall eine Leistungsprämie
• Die Möglichkeit ständiger Fort- und Weiterbildung
• Ein umfangreiches Betriebssportprogramm.

Firmenprofil

Über 11.000 Menschen sind bei der Stadtverwaltung Hannover beschäftigt – damit sind wir eine der größten Arbeitgeberinnen in der niedersächsischen Landeshauptstadt.

Sonstiges

Die Landeshauptstadt Hannover hat das Ziel, die Vielfalt der Bevölkerung auch in der Stadtverwaltung abzubilden. Sie erkennt damit Vielfalt als wichtigen Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein offenes Arbeitsumfeld zu schaffen, das Menschen unabhängig von ihrer ethnischen, kulturellen und sozialen Herkunft, ihres Alters, ihrer Behinderung, ihrer Religion sowie ihrer sexuellen oder geschlechtlichen Identität gleiche Chancen bietet.

Wir bestärken Menschen mit einer Migrationsbiografie sich zu bewerben, da wir ihren Anteil in allen Bereichen und Ebenen erhöhen möchten.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Weitere Informationen
Für nähere Auskünfte über das Aufgabenfeld steht Ihnen Frau Davina unter 0511/168- 32548 zur Verfügung. Bei Fragen zum Verfahren kontaktieren Sie gerne Frau Fricke unter 0511/168-46059.

Informationen zur Landeshauptstadt Hannover als Arbeitgeberin erhalten Sie unter www.karriere-stadt-hannover.de .

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann bewerben Sie sich bitte vorzugsweise online über das Bewerbungsportal oder richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen (ohne Foto) unter Angabe der Ausschreibungsziffer 41.03-2023-05-DZ bis zum 31.12.2023 an die

Landeshauptstadt Hannover
Fachbereich Kultur
Zentrale Angelegenheiten Kultur
OE 41.01 Personalstelle
Osterstraße 46
30159 Hannover

Kontakt

Landeshauptstadt Hannover - Fachbereich Kultur
Jana Fricke
Osterstraße 46
30159 Hannover
Telefon: 0511 168-46059 Telefax: 0511 168-4214441.01.Personal@hannover-stadt.de